Jetzt anrufen
+49 421 33 11 33 80
Die Lieferung erfolgt deutschlandweit frei Haus, ausgenommen sind Inseln.

Agrarstretchfolien

Agrarstretchfolie:

Was ist eine Agrarstretchfolie? Und wofür wird sie verwendet?

Agrarstretchfolie wird aus 2 Materialien hergestellt, aus Polyethylen (PE) und einem speziellen Klebstoff. Sie ist auch als Wickelfolie, Netzersatzfolie, und gebräuchlich Rundballenfolie bekannt. Agrarstretchfolien werden hauptsächlich zur Herstellung von den sogenannten Silageballen verwendet, mit denen das Futter kleiner Verbrauchereinheiten lange Zeit zuverlässig vor Witterungseinflüssen und Feuchtigkeit geschützt werden kann, wodurch sichergestellt wird, dass das Futter eine hohe Qualität beibehält. Stretchfolien können aufgrund ihrer guten Hafteigenschaften den Ballen sehr gut nach außen hin verschließen. Die Folie wird für zwei Formen verwendet, rund und quadratisch. Zusätzlich wird die Stretchfolie zur Lagerung von Abfällen verwendet. Sie werden während des Pressens einem extremen Druck ausgesetzt und werden auch von Wetterbedingungen beeinflusst, die sich auf die Folie auswirken jedoch hält sie diesen Extrembelastungen sehr gutstand.

Wir bieten die Agrarstretchfolien in einer Breite von 75cm (750mm) und 50cm (500mm) an. Der Vorteil dieser Folien ist nicht nur, dass sie sehr dünn und mehrlagig sind, sondern, dass ein sehr schneller Prozess und eine möglichst geringe Folienüberlappung möglich ist. Es kann hier erwähnt werden, dass ein hohes Maß an Überlappung zu mehr Sicherheit und größerer Sauerstoffdichtigkeit beiträgt. Folien mit einer Breite von 750 mm (75 cm) werden meist nur für Rundballen verwendet. Obwohl diese Folien durch eine 500 mm-Folie ersetzt werden könnte, werden sie in der Praxis immer noch häufig verwendet. Des Weiteren bieten wir 2 Rollenlängen an. Die Agrarstretchfolie mit der Breite 750mm hat in den meisten Fällen eine Länge von 1500m und die Agrarstretchfolie mit der Breite 500mm, hat die Länge 1800mm.

Außerdem unterscheidet man bei der Agrarstretchfolie zwischen 2 verschiedenen Verfahren, zwischen dem Castverfahren und dem Blaseverfahren. Die Blasstretchfolie ist mehr mittlerweile mehr verkauft als die Castfolie, aufgrund der Querreißfestigkeit (wegen der molekularen Zusammensetzung) steigen immer mehr Kunden auf die Blasstretchfolie um. Diese kann schneller produziert werden und hat daher den Vorteil, dass für den Käufer eine Menge Kosten gespart werden.

Die beliebte Standardstärke der Agrarstretchfolie ist die 25 my. Seit ungefähr 30 Jahren wird die Stretchfolienstärke auf dem Markt sehr erfolgreich verkauft. Durch die Innovation des PE-Verfahrens ist jedoch eine Dicke von 19-22 my möglich. Durchstoßfestigkeit, Elastizität und andere Folieneigenschaften werden dadurch nicht negativ beeinflusst. Obwohl die Anzahl der Schichten von Agrarstretchfolien zwischen 1-lagig und 7-lagig abweichen, ist es sinnvoller, eine 5-Schicht- oder 7-Schicht-Folie zu verwenden. Bei einer 1-Schicht-Folie kann der Klebstoff händisch aufgetragen werden, sodass ein großer Qualitätsunterschied besteht. Grundsätzlich bestimmt die Anzahl der Pakete die Sicherheit und Dichtheit des von Ihnen erstellten Ballensystems. Wir empfehlen Ihnen, dich mindestens 6 Schichten davon einzuwickeln. Dies liegt daran, dass PE nicht 100% luftdicht ist.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Agrarstretchfolie für Ihre Zwecke geeignet sind, können Sie sich gerne von unseren Experten beraten lassen. Wir freuen uns auf Sie!

Filter
Abmaße

Farbe


Stärke


* Preis inkl. MwSt. ** Preis zzgl. MwSt.